Curated Ear Styleguide: Stilvoll mehrere Ohrringe kombinieren – so geht’s!

Mehr ist mehr lautet das Motto der angesagtesten Schmuck-Trends 2023 – und genau das gilt auch für den Curated Ear Look. Denn nicht nur beim Ketten-Layering und beim Ring-Stacking ist Kombinationstalent gefragt, sondern auch für trendig inszenierte Ohren. In unserem Ratgeber erfährst du, wie du Ohrschmuck stylish miteinander kombinierst.

Mehr ist mehr lautet das Motto der angesagtesten Schmuck-Trends 2023 – und genau das gilt auch für den Curated Ear Look. Denn nicht nur beim Ketten-Layering und beim Ring-Stacking ist Kombinationstalent gefragt, sondern auch für trendig inszenierte Ohren. In unserem Ratgeber erfährst du, wie du Ohrschmuck stylish miteinander kombinierst.

Ohrringe für mehrere Ohrlöcher

Wie viele Ohrringe du kombinieren kannst, hängt natürlich erstmal davon ab, wie viele Ohrlöcher du hast. Wenn du dir für den Curated Ear Trend noch (weitere) Ohrlöcher stechen lassen möchtest, findest in unserem Magazinbeitrag zum Ohrlochstechen alle wichtigen Informationen. Sobald du zwei, drei oder mehr Ohrringe oder Ohrstecker an einem oder beiden Ohren tragen kannst, kannst du kreativ drauf los stylen. Dabei ist grundsätzlich alles erlaubt, was dir gefällt. Doch damit dein Look nicht überladen wirkt, solltest du einige einfache Regeln befolgen:

1. Looks mit verschieden großen Ohrringen

Stylishes Ear Candy kreierst du, wenn du verschieden große Ohrringe miteinander kombinierst. Ohrstecker und Ohrhänger sind ein genauso cooles Match wie Creolen und Ohrstecker oder Creolen und Ohrhänger. Auch mehrere Creolen kannst du problemlos miteinander kombinieren: Einen besonders stylishen Mix erschaffst du, wenn du Creolen wählst, die vom Stil her ähnlich sind, sich aber alle in der Größe unterscheiden (erfahre hier alles über Creolengrößen).

Insgesamt solltest du dein Ohr nie mit zu vielen großen Ohrringen  schmücken. Wähle lieber mehrere kleinere Schmuckstücke oder kombiniere einen großen, auffälligen Ohrschmuck als Statement-Piece mit dezenteren Creolen und Ohrsteckern. Tipp: Der größte Ohrring wirkt ganz unten am schönsten, reihe den weiteren Ohrschmuck dann am besten nach absteigender Größe am Ohr auf.

Wie viele Ohrringe du kombinieren kannst, hängt natürlich erstmal davon ab, wie viele Ohrlöcher du hast. Wenn du dir für den Curated Ear Trend noch (weitere) Ohrlöcher stechen lassen möchtest, findest in unserem Magazinbeitrag zum Ohrlochstechen alle wichtigen Informationen. Sobald du zwei, drei oder mehr Ohrringe oder Ohrstecker an einem oder beiden Ohren tragen kannst, kannst du kreativ drauf los stylen. Dabei ist grundsätzlich alles erlaubt, was dir gefällt. Doch damit dein Look nicht überladen wirkt, solltest du einige einfache Regeln befolgen:

1. Looks mit verschieden großen Ohrringen

Stylishes Ear Candy kreierst du, wenn du verschieden große Ohrringe miteinander kombinierst. Ohrstecker und Ohrhänger sind ein genauso cooles Match wie Creolen und Ohrstecker oder Creolen und Ohrhänger. Auch mehrere Creolen kannst du problemlos miteinander kombinieren: Einen besonders stylishen Mix erschaffst du, wenn du Creolen wählst, die vom Stil her ähnlich sind, sich aber alle in der Größe unterscheiden (erfahre hier alles über Creolengrößen).

Insgesamt solltest du dein Ohr nie mit zu vielen großen Ohrringen  schmücken. Wähle lieber mehrere kleinere Schmuckstücke oder kombiniere einen großen, auffälligen Ohrschmuck als Statement-Piece mit dezenteren Creolen und Ohrsteckern. Tipp: Der größte Ohrring wirkt ganz unten am schönsten, reihe den weiteren Ohrschmuck dann am besten nach absteigender Größe am Ohr auf.

CHRIST Creolen 87920763
CHRIST Creolen 87920763
279,00 
CHRIST Creolen 88307852
CHRIST Creolen 88307852
279,00 
FAVS Ohrstecker 88441133
FAVS Ohrstecker 88441133
169,00 

2. Themenstyles: Ohrring-Kombinationen mit „Motto“

Ausgefallen und individuell wirkt dein Curated Ear, wenn du die Ohrring-Kombinationen unter ein „Motto“ stellst. Du wählst den Schmuck also unter einem gemeinsamen Thema aus und mischst beispielsweise Ohrringe oder Ohrstecker mit Symbolen wie Sonne, Mond und Sterne oder Motive rund um das Thema Liebe (Herzen, Schlösser, Unendlichkeitszeichen und ähnliches) oder verschiedene Formen wie Kreise, Dreiecke, Quadrate usw. miteinander.

3. Stilmix at its best: Ohrringe in verschiedenen Farben und Formen kombinieren

Natürlich kannst du für deine Ear Party auch verschieden farbige Ohrringe kombinieren – schließlich liegen Bi- und sogar Tricolor-Styles derzeit total im Trend. Doch auch hier solltest du nicht übertreiben und verschiedene Farben, Metalle und Formen nicht zu wild miteinander mischen. Setze stattdessen lieber einzelne Highlights, indem du zum Beispiel große Creolen aus Silber mit kleineren goldenen Steckern kombinierst oder auffällige Farbsteinohrringe mit dezenterem Diamantschmuck. Ein echtes Dream-Team ist auch die Kombination von Perlenohrringen mit Gold- und Diamantohrschmuck, da der Schimmer der Perlen durch den Glanz des Goldes und das Funkeln der Diamanten noch verstärkt wird. Kombinierst du verschiedene Arten von Creolen miteinander, kannst du auch mit mehreren ungefähr gleich großen Creolen einen coolen Mix erschaffen: Trage hierfür zum Beispiel eine Diamantcreole mit einer perlenbesetzten Variante und einer strukturierten, goldenen Creole gemeinsam – oder kombiniere zum Beispiel Farbsteincreolen mit Modellen aus Silber in ungefähr derselben Größe.

2. Themenstyles: Ohrring-Kombinationen mit „Motto“

Ausgefallen und individuell wirkt dein Curated Ear, wenn du die Ohrring-Kombinationen unter ein „Motto“ stellst. Du wählst den Schmuck also unter einem gemeinsamen Thema aus und mischst beispielsweise Ohrringe oder Ohrstecker mit Symbolen wie Sonne, Mond und Sterne oder Motive rund um das Thema Liebe (Herzen, Schlösser, Unendlichkeitszeichen und ähnliches) oder verschiedene Formen wie Kreise, Dreiecke, Quadrate usw. miteinander.

3. Stilmix at its best: Ohrringe in verschiedenen Farben und Formen kombinieren

Natürlich kannst du für deine Ear Party auch verschieden farbige Ohrringe kombinieren – schließlich liegen Bi- und sogar Tricolor-Styles derzeit total im Trend. Doch auch hier solltest du nicht übertreiben und verschiedene Farben, Metalle und Formen nicht zu wild miteinander mischen. Setze stattdessen lieber einzelne Highlights, indem du zum Beispiel große Creolen aus Silber mit kleineren goldenen Steckern kombinierst oder auffällige Farbsteinohrringe mit dezenterem Diamantschmuck. Ein echtes Dream-Team ist auch die Kombination von Perlenohrringen mit Gold- und Diamantohrschmuck, da der Schimmer der Perlen durch den Glanz des Goldes und das Funkeln der Diamanten noch verstärkt wird. Kombinierst du verschiedene Arten von Creolen miteinander, kannst du auch mit mehreren ungefähr gleich großen Creolen einen coolen Mix erschaffen: Trage hierfür zum Beispiel eine Diamantcreole mit einer perlenbesetzten Variante und einer strukturierten, goldenen Creole gemeinsam – oder kombiniere zum Beispiel Farbsteincreolen mit Modellen aus Silber in ungefähr derselben Größe.

Earcuffs und Ohrringe kombinieren

Du hast deiner Meinung nach (noch) nicht genug Ohrlöcher oder Piercings für ein Curated Ear? Auch dann musst du nicht auf den angesagten Schmucktrend verzichten! Schmück dich in diesem Fall einfach mit Earcuffs und Ohrringen im 2-in-1 oder 3-in-1 Look, bei denen ein Ohrring aussieht wie mehrere.

Bei Cuffs lautet das Motto: Stecken statt stechen! Earcuffs sind Ohrklemmen (wörtlich übersetzt: Ohr Manschetten), die du einfach an oder um dein Ohr steckst – ganz ohne Loch. So kannst du dir die Stelle oder die Stellen, die du mit einem oder mehreren Cuffs schmücken möchtest, ganz einfach aussuchen und bist nicht auf die Ohrläppchen beschränkt, sondern kannst dich an der gesamten Ohrmuschel kreativ austoben. Dabei gelten dieselben Empfehlungen wie für das reine Kombinieren von Ohrringen: Setze lieber auf einzelne, auffällige Hingucker und wähle den restlichen Ohrschmuck etwas dezenter.

Mittlerweile gibt es außerdem eine große Auswahl an Ohrringen in allen möglichen verschiedenen Metallen, die direkt in Curated Ear Optik designt sind: So sieht eine Creole im 3-in-1 Look aus, als hättest du drei Ohrringe kombiniert – ebenso wirkt ein Ohrstecker, an dem sich zwei oder drei Steine, Perlen oder Kugeln nebeneinander aufreihen, am Ohr so, als hättest du mehrere Ohrstecker kombiniert. Steck dir zu solchen Ohrringen noch ein oder zwei Cuffs ans Ohr und schon hast du ein trendiges Curated Ear!

Du trägst deine Haare kurz und fragst dich, welche Ohrringe am besten dazu passen? Dann lies auch unseren Magazinbeitrag Ohrringe zu Ohrringe für Kurzhaarfrisuren!

Du hast deiner Meinung nach (noch) nicht genug Ohrlöcher oder Piercings für ein Curated Ear? Auch dann musst du nicht auf den angesagten Schmucktrend verzichten! Schmück dich in diesem Fall einfach mit Earcuffs und Ohrringen im 2-in-1 oder 3-in-1 Look, bei denen ein Ohrring aussieht wie mehrere.

Bei Cuffs lautet das Motto: Stecken statt stechen! Earcuffs sind Ohrklemmen (wörtlich übersetzt: Ohr Manschetten), die du einfach an oder um dein Ohr steckst – ganz ohne Loch. So kannst du dir die Stelle oder die Stellen, die du mit einem oder mehreren Cuffs schmücken möchtest, ganz einfach aussuchen und bist nicht auf die Ohrläppchen beschränkt, sondern kannst dich an der gesamten Ohrmuschel kreativ austoben. Dabei gelten dieselben Empfehlungen wie für das reine Kombinieren von Ohrringen: Setze lieber auf einzelne, auffällige Hingucker und wähle den restlichen Ohrschmuck etwas dezenter.

Mittlerweile gibt es außerdem eine große Auswahl an Ohrringen in allen möglichen verschiedenen Metallen, die direkt in Curated Ear Optik designt sind: So sieht eine Creole im 3-in-1 Look aus, als hättest du drei Ohrringe kombiniert – ebenso wirkt ein Ohrstecker, an dem sich zwei oder drei Steine, Perlen oder Kugeln nebeneinander aufreihen, am Ohr so, als hättest du mehrere Ohrstecker kombiniert. Steck dir zu solchen Ohrringen noch ein oder zwei Cuffs ans Ohr und schon hast du ein trendiges Curated Ear!

Du trägst deine Haare kurz und fragst dich, welche Ohrringe am besten dazu passen? Dann lies auch unseren Magazinbeitrag Ohrringe zu Ohrringe für Kurzhaarfrisuren!

** Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers